Ein früher Morgen am Randecker Maar

Was unterscheidet Lokationen an denen fotografiert wird am meisten? Aus meiner Sicht ist es der Zeitpunkt, an dem man seine Fotos dort machen sollte. Eigentlich gilt das für alle Lokationen, bei uns auf der Schwäbischen Alb ist das aber durch ihren Verlauf von Nordosten nach Südwesten besonders markant. An manchen Orten, besteht dadurch nur die Möglichkeit am Morgen oder am Abend zu fotografieren, bzw. im Winter- oder im Sommerhalbjahr. Zumindest wenn man einen Sonnenauf- oder Sonnenuntergang haben will.

Das Randecker Maar ist für Sonnenaufgänge des Sommers prädestiniert, geht doch unten im Maar im Herbst die Sonne schon um 15 Uhr unter. Das Zellertal hingegen, wartet auf mich im Winterhalbjahr mit seinen Abendstimmungen. Anfang August haben wir das frühe Aufstehen nicht gescheut und waren oben, am Rand des Maars, um die Sonne neben den Kaiserbergen zu erwarten.

Randecker Maar

(FUJIFILM, X-T3 mit FUJIFILM XF14mmF2.8 R @14.0mm, 0.6s, f/8.0 und ISO160)

So richtig einschätzen kann man den Tagesanbruch in den seltensten Fällen und eigentlich wollte ich ein anderes Foto, wurde aber mit diesem Sujet mehr als ausreichend belohnt.

Randecker Maar

(FUJIFILM, X-T3 mit FUJIFILM XF14mmF2.8 R @14.0mm, 120s, f/8.0 und ISO160)

Für die Aufnahme habe ich ein Stativ und einen ND 0.9 (Soft) Filter verwendet, um die Verschlusszeit von 2min realisieren zu können.

Ich muss da wieder hin und bis dahin bleibt mir gewogen,

Euer Albfotograf

4 Antworten zu “Ein früher Morgen am Randecker Maar

Schreibe eine Antwort zu mannisfotobude Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s