(Keine) Action mit der Fuji X

Den spiegellosen Kameras sagt man nach, dass sie für die Action- und Sportfotografie nicht taugen. Ich bin der Meinung das man hier deutlich, zwischen den einzelnen Herstellern, differenzieren muss. Ich möchte mich hier über Fuji, insbesondere über die neue X-T2, zu dem Thema äußern.

Im Wesentlichen wird zum einen der Kontrast-AF als langsam bezeichnet und zum anderen der Blackout als hinderlich angesehen. OK, beides gibt es bei einer DSLR nicht. Diese arbeitet mit einem Phasen-AF und da in den Sucher kein Bild digital übertragen werden muss, sondern die Übertragung auf optischen Weg durch den Spiegelkasten stattfindet, müssen auch keine Daten vom Sensor gelöscht werden. Der im Bruchteil einer Sekunde stattfindende Spiegelschlag wird oft gar nicht wahrgenommen.

Die Hersteller der Spiegellosen haben in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen um die Defizite zu verbessern. Dabei kommt ihnen nicht zuletzt auch die Weiterentwicklung der in den Kameras verwendeten Prozessoren zu gute. Eine adäquate Behandlung beider Probleme kann letztendlich durch ein Mehr an Rechenleistung in Verbindung mit neuen Algorithmen erfolgen. In der Regel kommt mit jeder neuen Kamera-Generation auch ein neuer Prozessor auf den Markt, welcher die Basis für die darauf zu verarbeitenden Algorithmen bildet. Diese lassen sich wiederum durch die Bereitstellung neuer Firmware, während des Lebenszyklus, einer Kamera aktualisieren. Ein Paradebeispiel dafür, sind die Firmware-Updates, welche Fujifilm seinen Kameras zukommen lässt. Betrachten wir die Fuji X-T1 so war der Sprung in der Firmware von 3.x auf 4.x enorm, was das Verhalten und Arbeiten des verbauten AF-Systems angeht. Mit der Version 4 der Firmware, war meine X-T1 in der Lage auch bewegte Motive zufriedenstellend einzufangen. Es war dazu ein ordentliches Maß an Übung notwendig und die eine oder andere Änderung wie und wann man so eine Kamera auslöst. Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass sowohl rennende Hunde, Fußballspiele und Leichtathletik-Veranstaltungen mit der X-T1 und hoher Ausbeute fotografiert werden können. In vielen Bereichen war dabei die X-T1 nicht schlechter als meine (zugegebener Maßen) betagte Nikon D3.

Fujifilm hat nun im Frühjahr die X-Pro 2 vorgestellt … von vielen eine ersehnte und schon vor ihrem erscheinen gelobte Kamera. Versuche in der Action-Fotografie haben gezeigt, dass das Autofokus-System ausgesprochen schnell und zuverlässig arbeitet. Somit war ich auf die Fuji X-T2 gespannt, welche viele Dinge der X-Pro 2 geerbt hat. Unter anderem, neben dem Prozessor, auch das AF-Modul und natürlich den Sensor mit 24Mpx. Darüber hinaus hat Fuji der X-T2 eine Batteriegriff mit PowerBoost Funktion spendiert, welcher die Kamera auf immerhin 12fps pro Sekunde beschleunigen kann.

Am letzten Wochenende war es nun soweit, eine Fuji X-T2 mit Batteriegriff und dem Fujinon 100-400 standen für einen Test zur Verfügung. Nachdem ich (wie ich schon oben schrieb) schon recht brauchbare Ergebnisse mit der X-T1 erzielen kann, wollte ich die Messlatte entsprechend hochlegen und habe mich entschlossen auf die Burg Hohenneuffen zu gehen um dort das an jedem Sonntag stattfindende Falkner-Spektakel zu fotografieren. Die dort gezeigten Raubvögel, erreichen um die 200km/h, wenn sie im Sturzflug über die Köpfe der Zuschauer hinweg rauschen.

_DSF1769_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @290.6mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

Um die Sache nicht zu spannend zu machen – ich bin begeistert. Der AF in Verbindung mit der hohen Bildrate leistet ganze Arbeit. Der produzierte Ausschuss kann fast ausschließlich der Unfähigkeit des Fotografen zugeschrieben werden (unterschiedliche Belichtungssituationen bei Licht und Schatten, den Vogel einfach nicht gesehen, ….).

Hier mal ein paar Bilder…

_DSF1700_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @158.8mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1701_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @158.8mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1702_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @158.8mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

… und noch eine weitere Serie….

_DSF1694_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @189.7mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1695_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @189.7mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1696_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @189.7mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1697_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @189.7mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

_DSF1698_v1

(FUJIFILM X-T2 mit FUJIFILM XF100-400mmF4.5-5.6 R LM OIS WR @189.7mm, 1/5000s, f/5.6 und ISO800), und hier das Bild in HD

Update: 2016-09-28
Nach einigen Rückfragen per Mail, hier noch eine Ergänzung zu den Settings.

  • Objektiv – hier hatte ich den Schalter um den AF zu begrenzen, auf 5m – unendlich eingestellt
  • Kamera – AF-C mit Benutzereinstellung 2 und Zone-AFimage

 

Viel Spaß beim Anschauen, b!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s